Vera Meniconi, Yogalehrerin, Sozialarbeiterin und Mutter

Herzlichen Dank, dass Du meine Seite studierst und dich für einen Kurs interessierst. Ich heisse Vera Meniconi und unterrichte Yoga seit 2011.

 

Ursprünglich studiert habe ich Sozialarbeit. Mein beruflicher Werdegang hatte schon immer eine Eigendynamik und mich in die unterschiedlichsten Tätigkeitsfelder geführt. So bin ich auch diplomierte Yogalehrerin gemäss dem Berufsverband der Yoga Vidya Lehrerinnen. 

 

Zum Yoga kam ich durch meine Liebe zum Sport und Bewegung. Während der Ausbildung wurde mir bewusst, wie umfassend und ganzheitlich Yoga ist. Doch erst die Erfahrung, bedingt durch den Verlauf meines Lebens, lehrte mich wie Yoga alles zum Besseren wandelt.

 

Yoga als Sport zu bezeichnen wird diesem Übungssystem bei weitem nicht gerecht. Die Körperstellungen (Asana) sowie die Atemübungen (Pranayamas) sind wundervolle Techniken um den Körper zu stärken und den "Geist" zu beruhigen.  Doch Yoga bietet noch viel mehr, was zu einem grösserem Ziel führt. Es ist die Kraft der Liebe und der Verbundenheit.

 

Grosse Worte? Ja das denke ich auch. Aber schön ist, dass man bereits nach der ersten Yogastunde die Wirkung spürt und jeder auf diesem Weg seine Erfahrungen macht. 

 

Meine Erfahrungen sind, dass sich mein Yoga Weg bis jetzt immer als "stimmig" erwiesen hat. Vieles was ich nicht verstanden habe (und verstehe), klären sich mit der Zeit durch das Üben. Somit muss ich nichts glauben sondern bin am Erfahren und manchmal auch am Staunen.