Yoga als Therapie?

 

Für mich persönlich und aus eigener Erfahrung ist die ganzheitliche Yoga Praxis das Heilmittel erster Wahl, denn es gibt Dir ein Instrument in die Hand, mit welcher Du Dich selber immer wieder ins "Lot" bringen kannst. Bereits nach der ersten Yogatherapie Stunde kannst Du selbständig praktizieren.

 

 

In der Yogatherapie erörtern wir die momentanen Lebensumständen und die daraus resultierenden Symptome. Erstellen ein geeignetes Übungsprogramm bestehend aus Asanas (Körperstellungen), Pranayamas (Atemübungen) und Meditationstechniken.

 

Ein weiterer Aspekt der Yogatherapie ist die Nadi-Muskeltherapie. Nadis sind, aus yogischer Sicht, Energiekanäle. Aus schulmedizinischer Perspektive betrachtet sind es Golgi Punkte an den Sehnenansätzen. Diese Punkte können sehr empfindlich sein. Denn jeder Stressmoment in Deinem Leben hat eine Auswirkung auf Deinen Körper, was in erster Linie gut und auch gesund ist! Diese grossartige Anpassungsfähigkeit an Lebensumständen ist bewundernswert. Doch manchmal braucht es eine manualtechnische Therapie, um die Triggerpunkte in den Faszien wieder zu lösen. Dabei werden, unter anderem auch schmerzbehaftete Bereiche, durch eine Drucktechnik gelöst.